Wir laden Sie herzlich zum ersten Spaziergang im Rahmen des Projekts „Archiv der erzählten Geschichte” durch die Arbeitersiedlungen in Knurów ein.

Die Zeche Knurów ist bis heute in Betrieb und gehörte während des Zweiten Weltkriegs zum Hermann-Göring-Konzern. Wir werden den ältesten Friedhof der Stadt besuchen, sehen, wo früher das Gutshaus und das Dorfzentrum standen. Wir werden die Heilige Barbara näher kennenlernen, die Schutzpatronin von Knurów ist. Wir werden darüber sprechen, wie das tägliche Leben in den Familokas aussah, welche Traditionen und Bräuche in den Arbeitersiedlungen gepflegt wurden.

Am Sonntag, den 9. Juni um 15:00 Uhr treffen wir uns auf dem Platz an der Kreuzung der Straßen Dworcowa und Kopernika. Die Führung dauert etwa 2 Stunden. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Leitung: Kamil Iwanicki, Silesianist, Initiator und Schöpfer des Projekts Familoki, Autor des Buches „Familoki. Schlesische Mikrokosmen”.

Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/share/b9VHGASVM2EoQhEH/