Logo DWPN

Publikation
Add to favourites



Deutsch-polnische Publikation – die Auswahl der Vorträge aus den 20. Schlesienseminar ist im PDF-Format erhältlich!


Das Schlesienseminar ist eine der wichtigsten Initiativen in unserer Region, die der deutsch-polnischen Thematik gewidmet ist und in der Zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen (VdG), der Seelsorge der nationalen Minderheiten der Diözese Oppeln, dem Verein der St. Karl Borromäus-Bibliotheken und dem Verein zur Pflege Schlesischer Kunst und Kultur veranstaltet wird. Es ist eine Art Forum, innerhalb dessen sich Vertreter der deutschen Minderheit, der polnischen Mehrheit und eingeladenen Gäste aus dem Ausland treffen.

Hiermit möchten wir Ihnen die deutsch-polnische Publikation mit den ausgewählten Vorträgen zum 20. Schlesienseminar, das dem Thema Vergangenheit in Gegenwart und Zukunft. Modelle zur Geschichtsbewältigung in Mittel- und Osteuropa seit 1989“ gewidmet wurde,  darstellen.

In diesem Tagungsband eine Auswahl von 16 Referaten getroffen, wobei inhaltlich der Schwerpunkt auf Polen und dabei besonders auf seine Regionen der ehemals so genannten West-und Nordgebiete (ZZiP) gelenkt wurde, in denen nach 1945 wohl einer der schärfsten gesellschaftlichen und historischen Umbrüche, welche die europäische Geschichte der letzten Jahrhunderte kennt, zu bewältigen war. Erschwerend zu dem mancherorts nahezu hundertprozentigen Bevölkerungsaustausch kam hinzu, dass die neuen Bewohner dieser Gebiete hier unweigerlich der Geschichte derjenigen Nation begegneten, von der gerade zuvor unsägliches Leid und Elend über das eigene Volk gebracht worden war. Eine denkbar schlechte Voraussetzung für die Heimischwerdung in der neuen Umgebung, die auch der vom kommunistischen System zu installieren versuchte Mythos von den urpolnischen Wiedergewonnenen Gebieten, die 1945 zum Mutterland zurückgekehrt seien, kaum befördern konnte. Vielleicht noch schwieriger gestaltete sich die Situation in Gebieten wie Oberschlesien, wo ein großer Teil der angestammten Bevölkerung in seiner Heimat verblieben war und naturgemäß eine andere Blickweise auf die Geschichte hatte als die Zuwanderer. Auch auf die in Polen durch den Holocaust weitestgehend aus dem öffentlichen Bewusstsein und Raum verschwundene jüdische Geschichte und ihre gegenwärtige Bedeutung wird ein Blick geworfen.

Das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit als Herausgeber der Publikation hoffte, dass die Lektüre Ihnen einen Einblick in die Atmosphäre der Treffen in Groß Stein ermöglicht.

Die deutsch-polnische Publikation gibt es hier im PDF-Format.

Kontakt:

Dom Współpracy Polsko-Niemieckiej
ul. Bojkowska 37 (Nowe Gliwice)
44-100 Gliwice
tel.: 32 461 20 70
Fax:  32 461 20 71
E-Mail: haus@haus.pl

Dom Współpracy Polsko-Niemieckiej
ul. 1 Maja 13/2
45-068 Opole
tel.: 77 402 51 05
fax: 77 402 51 15
e-mail: haus-opole@haus.pl

Gefördert durch:

Logo Sachsen



« zurück zur Liste


TREFFT UNS!
NEWSLETTER


HAUSBOOKS.pl
Hausbooks.pl
UNSERE PROJEKTE

CBMN




Kuźnia Młodych Liderów
UNSERE PARTNER