Logo DWPN

News
Add to favourites



„Europa nach dem Großen Krieg“ – das 23. Schlesienseminar.

23. Seminarium

Das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit und die Projektpartner laden herzlich in den Tagen vom 23. bis zum 25. Oktober 2018 auf das Schloss in Groß Stein zum 23. Schlesienseminar ein. Das Thema in diesem Jahr lautet „Europa nach dem Großen Krieg“. Die feierliche Eröffnung beginnt um 10.00 Uhr.

 

Das Jahr 1918 stellt eine historische Zeitenwende dar. Für die Mehrzahl der Völker und Staaten bedeutete sie vor allem das Ende des Ersten Weltkrieges. Das Ziel der Konferenz ist es, nicht nur die einzelnen, turbulent verlaufenden politischen Ereignisse, sondern vor allem den Anfang der umfassenden und aus historischer Perspektive bedeutenden sozialen Veränderungen ins Blickfeld zu nehmen. Die Faktoren, die auf die beschriebenen Veränderungen in Mitteleuropa Einfluss nahmen, sowie ihre direkten und indirekten langfristigen Folgen, sollen identifiziert und bewertet werden.

Im Rahmen des Schlesienseminars findet am 23. Oktober 2018 um 10.30 Uhr eine Debatte zum Thema „Erinnerungsorte: Schlesien“ statt. Mitveranstalter der Debatte ist die Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen.

Die Teilnahem an dem Schlesienseminar ist kostenpflichtig.

Tagesgebühr für die Teilnahme:

  • für die Teilnahme ohne Übernachtung (1 Tag, Mittagessen, Kaffeepausen): 40,00 PLN, Schüler und Studenten: 15,00 PL
  • für die Teilnahme mit Übernachtung (1 Tag, Übernachtung im Doppelzimmer, Ganztagsverpflegung): 110,00 PLN, Schüler und Studenten: 55,00 PLN

Die Gebühr für die Teilnahme können Sie auf das Bankkonto: Dom Współpracy Polsko-Niemieckiej, mBank SA, Kontonummer: 02 1140 1788 0000 3324 9900 1001 (Stichwort: 23. Schlesienseminar”) überweisen oder vor Ort in Groß Stein während des Seminars (23.10 -25.10.2018) von 8.00 bis 9.00 Uhr im Konferenzbüro bezahlen.

Im Anhang das Programm des Seminars und die Teilnahmebestätigung. Die Anmeldefrist endet am 18. Oktober 2018.

Wir laden auch herzlich zum Abendprogramm ein:

  • 23. Oktober 2018

„Das Jahr 1989 und die deutsch-polnische Versöhnung: Symbol oder gelebte Nachbarschaft?“ Beim Gespräch wird unter allem Erzbischof Alfons Nossol teilnehmen.

  • 24. Oktober 2018

Vorführung des Stummfilms „Mania. Die Geschichte einer Zigarettenarbeiterin“ mit Livemusik der Gruppe Czerwie

Die Teilnahme an dem Abendprogramm ist frei. Wir bitten um die Teilnahmebestätigung bis zum 18. Oktober 2018

Das Schlesienseminar wird simultan übersetzt (Deutsch-Polnisch).

 



« zurück



KONTAKT INFO

Marcin Wocka
tel.: 77 402 51 05
e-mail: marcin.wocka@haus.pl
DOWNLOAD

Programm[.doc]

Teilnahmebestatigung[.doc]

UNTERSTÜTZER

VDG
Verband der deutschen sozial-kulturellen
Gesellschaften in Polen

kas

 
Seelsorge der nationalen Minderheiten der Diözese Oppeln

 Caritas

Deutsch-Polnisches Zentrum für Bibliotheken, Medien, Kultur und Wissenschaftliche Forschungen

 Wissenschaftliche Schirmherrschaft:

 Slaskie

 Slaskie

IBR

 

Schirmherrschaft:


Schirmherrschaft
Marschall der Woiwodschaft Schlesien


Finanzierung:

BMI

Medienschirmherrschaft:


RADIO OPOLE

 

GN