Logo DWPN

News
Add to favourites



„Aber das Leben geht weiter“ – Filmvorführung in Liegnitz


Wir laden Sie herzlich zur Filmvorführung sowie einem Gespräch mit den Regisseuren des Films „Aber das Leben geht weiter” am 4. Juni 2013 in die Stadtbibliothek in Liegnitz ein. Ein Dokumentarfilm über schwierige und kontroverse Fragen, verbunden mit den Ereignissen des Zweiten Weltkriegs – Vertreibung, Flucht und Zwangsumsiedlung.

 

 

 

 

 

 

HAUSbesuche – Spotkania DOMowe
Die polnische und deutsche Kultur im Dialog
Filmvorführung: „Aber das Leben geht weiter” und Gespräch mit den Regisseuren

4. Juni (Dienstag) 2013, 17.00 Uhr
Stadtbibliothek Liegnitz
ul. Piastowska 22, Liegnitz

 

Der Film von Karin Kaper und Dirk Szuszies „Aber das Leben geht weiter” zeigt die Geschichte dreier polnischer und dreier deutscher Frauen, Vertreterinnen verschiedener Generationen, deren Schicksale sich auf dramatische Art und Weise nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges miteinander verflechten. Jede von ihnen trägt durch ihre persönliche Geschichte einen Teil zum schwierigen und immer noch voller Kontroversen behafteten Thema der Flucht und Vertreibung bei. Der Film präsentiert eine neue und sehr persönliche Sicht auf das so besondere Kapitel der deutsch-polnischen Beziehungen nach 1945. Karin Kaper und Dirk Szuszies berücksichtigen nicht nur wichtige historische Aspekte, sondern werfen auch ein neues Licht auf die Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen von 1945 bis heute. Der Film „Aber das Leben geht weiter” wurde finanziell unterstützt durch die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit, das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Breslau/Konsulat in Oppeln, die Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Liegnitz sowie die Liegnitzer Stadtbibliothek laden herzlich ein am 4. Juni 2013 um 17.00 Uhr in Liegnitz zur Filmvorführung mit anschließendem Gespräch mit den Regisseuren Karin Kaper und Dirk Szuszies.

Das deutsche Regisseurpaar beschäftigt sich seit Jahren mit Dokumentarfilmen, in ihrem zahlreichen Repertoire finden sich unter anderem Filme wie „Die letzte Mahadevi”, „Little Mysteries”, „Another Glorious Day”, oder auch „Resist!”, der als bester Dokumentarfilm 2003 auf dem Filmfestival Golden Gate in San Francisco ausgezeichnet wurde.

Das Treffen findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „HAUSbesuche – spotkania DOMowe", die das Ziel hat das Thema der gemeinsamen, deutsch-polnischen Geschichte Oberschlesiens näher zu bringen, sowie Errungenschaften aus der polnischen und deutschen Kultur und Kunst bekannt zu machen.

Wir laden Sie herzlich ein zur Teilnahme!

Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist die Anzahl der verfügbaren Plätze begrenzt. Wir bitten um Bestätigung Ihrer Teilnahme (per Post, Fax oder Telefon; das Anmeldeformular befindet sich im Anhang) bis zum 29. Mai.

 

« zurück



KONTAKT INFO

Edyta Lisson, ifa-Kulturmanagerin im
Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit,
Tel. 32 461 20 70
Fax: 32 461 20 71,
E-mail: edyta.lisson@haus.pl

DOWNLOAD

Anmeldeformular [.doc]

UNTERSTÜTZER



Generalkonsulat der BRD Breslau/Konsulat der BRD Oppeln



Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Liegnitz


Stadtbibliothek Liegnitz