Logo DWPN

News
Add to favourites



Gleiwitz und Oberschlesien als gemeinsames, deutsch-polnisches Kulturerbe. Wir suchen einen neuen Horst Bienek


Marta Giglok aus Bytom/Beuthen ist Hauptpreisträgerin des literarischen Preisausschreibens "Gleiwitz und Oberschlesien als gemeinsames, deutsch-polnisches Kulturerbe. Wir suchen einen neuen Horst Bienek"

Die feierliche Bekanntgabe der Gewinner sowie die Preisverleihung fand am 7. Dezember 2006 - dem 16. Todestag Horst Bieneks - im Gleiwitzer Sitz des Hauses der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit statt. Horst Bieneks begleitete die Veranstaltung in Form der im Jahre 2005 entstandenen, ihm gewidmeten Ausstellung, die, erneut zur Schau gestellt, zur eindrucksvollen Szenographie für die Preisverleihung wurde. Einen musikalischen Rahmen für die Veranstaltung bildete ein Konzert junger Künstler - eines Bands "FUSION TRIO".

Die Veranstaltung der Preisverleihung im Rahmen des literarischen Wettbewerbs "Gleiwitz und Oberschlesien als gemeinsames, deutsch-polnisches Kulturerbe. Wir suchen einen neuen Horst Bienek" begann mit der Übergabe an alle versammelten TeilnehmerInnen der Wettbewerbssouvenirs in Form der Bücher von und über Horst Bienek.

Von den zugeschickten Arbeiten haben die Jurymitglieder Krzysztof Karwat und Dr. Grzegorz Olszański sechs ausgewählt und sie mit dem Druck in der anschließenden Publikation des Hauses der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit ausgezeichnet:

  • Marcin Wojsław - *** [Milknie miejski, huczny gwar...]
  • Paulina Nogieć - "List do Zuzanny"
  • Mateusz Boduch - "Być jak Horst Bienek"
  • Dominika Kruszewska - "Spacer po Gliwicach"
  • Michał Golański - "Gdzie diabeł nie może, tam Martę pośle"
  • Jakub Zaporowski - "Gliwice - Gleiwitz. Jedno miasto, dwa narody"

Sonderauszeichnungen, belohnt mit einem Markenfüller und Büchern samt der Publikation gingen an:

  • Piotr Biegasiewicz - "list horsta bienka do jego bliżej nieznanej miłości z workutu"
  • Adriana Surwiło - "Bogactwo pamięci"
  • Przemysław Pałka - "Moje miasto Gleiwitz"

Die Jury verlieh den 3. Preis, d. h. einen Mp3-Player, Bücher samt der Publikation an Monika Bielec aus Glewitz/Gliwice für die prosa-lyrische Arbeit "Dwanaście strzelb" (Zwölf Flinten).

Einen Mp3-Player sowie Bücher samt der Publikation bekam Jakub Żuchowski aus Zabrze, Gewinner des 2. Preises und Autor der literarischen Skizze über den oberschlesischen Schriftsteller Werner Heiduczek "Witaj w domu, Werner" (Willkommen zu Hause, Werner).

Die Arbeit "Powrót" (Die Rückkehr) brachte den 1. Platz einer jungen Autorin aus Beuthen/Bytom. Marta Giglok, die Hauptpreisträgerin im literarischen Wettbewerb bekam für ihre mit dem ersten Preis ausgezeichnete Erzählung ein Notebook sowie Bücher samt der Publikation mit besten Arbeiten des Preisausschreibens.

Zur Teilnahme an dem vor einigen Monaten vom Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit und dem Goethe-Institut in Krakau ausgeschriebenen Wettbewerb "Gleiwitz und Oberschlesien als gemeinsames, deutsch-polnisches Kulturerbe. Wir suchen einen neuen Horst Bienek" wurden SchülerInnen weiterführender Schulen, Studierende sowie junge Berufstätige im Alter von 15-25 Jahren eingeladen. Die Aufgabe der Teilnehmenden bestand darin, eine literarische Arbeit (Prosa, Lyrik) in deutscher oder polnischer Sprache zu verfassen. Thematisch sollten die Aufgaben mit Gleiwitz, der Geburtsstadt Horst Bieneks, oder auch mit Oberschlesien im Kontext der breit verstandenen deutsch-polnischen Thematik verbunden sein.

Im Rahmen des Wettbewerbs wurden einige Dutzend Arbeiten zugeschickt, unter denen sich zahlreiche Gedichte, Erzählungen sowie publizistische Texte befanden. Die oberschlesische Thematik wurde überraschenderweise nicht zum Hindernis für junge Autoren von außerhalb der Region - am Wettbewerb nahmen auch Personen aus der Woiwodschaft Masowien, Großpolen sowie aus Italien teil.

Projektpartner:
Goethe Institut in Krakau,
Stadt Gleiwitz/Gliwice,
Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Breslau

Medienpartner: Księgarnie MATRAS, Radio PLUS

Weitere Informationen und Kontakt: Katarzyna Sekuła, Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit, ul. Rybnicka 27, 44-100 Gliwice, Tel.0048 (0)32 232 49 02 Durchwahl 105, Fax: 0048 (0)32 232 49 01; E-Mail: katarzyna.sekula@haus.pl



« zurück


SEITE MENU
HAUSBOOKS.pl
Hausbooks.pl
UNSERE PROJEKTE

CBMN




Kuźnia Młodych Liderów